Rainer Düvell     
                          Raum          
         Skulptur           
   Wahrnehmung                
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Bildhauer-Symposion vom 25. bis 30. August 2009
auf Schloss Gusow (2. Teil)
Organisiert durch die Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit und den Förderverein Kunst- und Kulturzentrum Gusow e.V. wurden je drei polnische und drei deutsche Bildhauer zum Bildhauer-Symposion im Park des Schlosses Gusow eingeladen. Neben Rainer Düvell sind dies Franziska Uhl und Horst Engelhardt aus Deutschland sowie die Dozenten von der Universität der Künste Lodz Prof. Zbigniew Dudek, Malgorzata Boreks und Bogdan Wejbergs.
Jeder der Bildhauer erhielt vom Schloss Gusow für seine Arbeit zwei durch den Sturm Kyrill umgeworfene Bäume.
Rainer Düvell hat sich für die sehr unterschiedliche Behandlung seiner zwei Baumstämme entschieden. Einer der Stämme wurde in klassischer Weise bearbeitet, also mit dem Ziel eine bestimmte Form aus dem Holz herauszuarbeiten. Dem zweiten Baumstamm wurde durch ein Gerüst ein Raum geschaffen, der die vorgefundenen Form betont sowie die Begehung des Stammes ermöglicht.
Der erste Teil des Symposions fand vom 9. bis 14. Juni 2009, der zweite Teil folgte vom 25. bis 30. August 2009 und endete mit einer Vernissage am 30. August.
Die Ergebnisse des Symposions sind weiterhin im Park des Schlosses Gusow, Schlossstraβe 7, 15306 Gusow zu sehen.

Henrike Büscher


» Eindrücke vom 1. Teil
 
 
 
  Dipl. Architekt / Bildhauer
Rainer Düvell

Emser Str. 17a
10719 Berlin

0178 - 822 0 226
rainer.duevellimail.de
   
   

  letzte Änderung: 19.03.2012